Herborn 2001, Realfilm und Zeichentrick, ca 18min

Sketchbook Konzeptskizzen Storyboard Standbilder Quicktimes

Herborn war mein Diplomfilm an der Bauhaus Uni. Die Idee, einen Film über die Geschichter meiner Heimatstadt zu machen, kam mir als ich feststellte, wie wenig Publikation sich des Themas auf ansprechende Weise annahmen. Meine Herangehensweise war zu versuchen, die Atmosphere der verschiedenen historischen Epochen, die ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen hatten, zu vermitteln, und außerdem versteckte Winkel und Ecken zu zeigen, die selbst langjährigen Einwohnern des Ortes unbekannt waren.

Meine Recherche involvierte eine Menge an Lektüre, und das Sammeln von Text- und Bildmaterial. Meine Funde arrangierte ich in einem Sketchbook – Teile davon können unten eingesehen werden. Davon ausgehend, begann ich meine Filmarbeiten in der Stadt. Dank der Kooperation einiger interessierter Bürger bekam ich oft Erlaubnis, an Orten zu filmen, die ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, was mich mit ungewöhnlichem und faszinierendem Bildmaterial versorgte. Alles in allem hatte ich am Ende um die 18 Stunden Rohmaterial, die auf 18 Minuten zusammenschnitt.

Um historische Begebenheiten und Personen auferstehen zu lassen, kombinierte ich meine Realaufnahmen mit Zeichentrickeinlagen (wieder Bleistift auf Transparentpapier). Diese animierten Szenen sind Assoziationen, die ich mit bestimmten historischen Epochen in Herborn habe. Unten befinden sich Konzept- und Kostümskizzen, und Storyboards, die ich für die Planung der Trickfilmsequenzen brauchte. Ich verwendete keinen gesprochenen Kommentar, weil ich auf die Wirkung des Bilder vertrauen wollte. Musik allerdings wurde Teil des Films, hauptsächlich aus dem Mittelalter, der Renaissance und dem Barock, da diese Epochen die prägendsten für Herborn waren.

Der Film wurde 2002 auf einer Sitzung des Geschichtsvereins Herborn gezeigt, und ebenfalls auf meiner Tolkien-Ausstellung in Herborn im selben Jahr.

Sketchbook

 

Konzept- und Kostümskizzen

 

Storyboards

 

Standbilder

 

Teile des Films als quicktime-movies:

Anfang (11,8mb)

Bibliothek (1,8mb)

ungeplant (712kb)

 

 

 

 

 

 

https://