Beowulf Die Gestaltung einer illustrierten Ausgabe des altenglischen Gedichts Beowulf war meine Abschlußarbeit am Colchester Institute in Colchester, England. Ich sah es als eine Möglichkeit, Grafikdesign und Illustration miteinander zu verbinden, und dabei zudem ein Thema zu bearbeiten, das viele meiner Interessengebiete wie Mythologie, Geschichte, Archäologie und alte Sprachen beinhaltete.

Einleitung Sketchbook Illustrationen Layout und Buchgestaltung Veröffentlichung

 

Sketchbook

Diese Seiten aus meinem Skizzenbuch zeigen eine Kombination von historischer Recherche und ersten Layout-Vorschlägen, die später den Stil und die Plazierung der Illustrationen inspirierten, sowie auch die Behandlung des Textes.

 

Layout und Buchgestaltung

Einige Seiten aus dem eigentlichen Buch: ich habe den Text sowohl im altenglischen Original als auch in einer Übersetzung von John Porter verwendet. Der Originaltext ist in Junius Rough gesetzt, einer Schrift, welche die runischen Buchstaben, die eine Besonderheit der Sprache ausmachen, beinhaltet, und deren Buchstabenformen dem Junius-Manuskript aus dem 10. Jahrhundert nachempfunden sind, einem Zeitgenossen des Beowulf-Manuskripts. Der Übersetzungstext is in Adobe Caslon gesetzt.

Das Buch wurde im Tintenstrahlverfahren auf Whatman Aquarellpapier (190 gsm) im Format 340x255 mm gedruckt, und in Japanischer Vier-Punkt-Bindung gebunden. Inspiriert von angelsächsichen Schilden, wurde der Einband aus Holz, Kupferblech und Leder gestaltet. Ich empfand es wiederum als wichtig, natürliche Materialien zu verwenden, die jene wiederspiegelten, welche in der Epoche, in der das Gedicht verfaßt worden war, zur Verfügung standen.

 

Veröffentlichung

2009 wurde das Buch von Walking Tree Publishers veröffentlicht, mit einem Vorwort des bekannten Tolkienexperten Tom Shippey. Ich bin sehr froh, daß er sich dazu bereiterklärt hat, dieses Vorwort zu schreiben, denn es paßt. Wegen seines Buches The Road to Middle-earth fing ich überhaupt erst an, mich für Altenglisch und Beowulf zu interessieren. Ich bin ihm also zu Dank verpflichtet, ebenso John Porter, der uns erlaubt, seine Übersetzung auf für diese Ausgabe zu verwenden, und Thomas Honegger für seine editioriale Beratung. Unten seht ihr das Cover der Veröffentlichung und einige Seiten des Buches.

Die Beispielseiten sind auch auf der Website des Verlags zu sehen. Hier findet ihr auch Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit.

Außerdem sind einige der Illustrationen als Drucke oder Postekarten erhältlich in meinem shop

André Gand von www.tolkien-buecher.de hat mit mir ein Interview Beowulf and the Dragon betreffend geführt. Ihr findet es hier:

Interview

 

 

 

 

 

 

 

https://